Benutzername: Passwort: Autologin?   Registrieren
.: Navigation :.
 
.: Rezepte :.
 
.: Benutzer :.
 
.: ads :.

Kochtipp: Wissenswertes über Sesam
Tipp
 
Typ: Kochtipp
Art: Gewürze und Kräuter
 
Frage
 
"Wissenswertes über Sesam"
 
Antwort
 
Der Sesam ist eine weit verbreitete Kulturpflanze. Bei der zur Familie der Sesamgewächse gehörenden Pflanze handelt es sich um die vermutlich älteste Ölpflanze der Welt.

Sesam wächst in den tropischen und subtropischen Gebieten weltweit. Angebaut wird er vor allem in Süd- und Mittelamerika sowie in Afrika, von wo die Pflanze ursprünglich abstammt. Dort wird der Samen des Sesams häufig geröstet wie Erdnüsse (Erdnüsse) geknabbert. Die alte afrikanische Bezeichnung "benne" wird interessanterweise auch heute noch in den Südstaaten der USA benutzt. Geerntet wird die Wurzel des Sesam im Sommer und sein Samen zu dem Zeitpunkt, in dem sich die Sesamkapseln braun-schwarz verfärbt haben.

Sesam enthält ungesättigte Fettsäuren, Eiweiße, Mineralstoffe, Vitamin E, Folsäure, B-Vitamine - insbesondere Niacin, Magnesium, Calcium und Phosphor.


Sesam-Körner

Die Sesamkörner werden im Handel sowohl geschält als auch ungeschält (Bild) angeboten, oft auch geröstet. Sie werden zur Verfeinerung von Backwaren und zum Würzen von Speisen verwendet. Besonders gerösteter Sesam ist sehr kräftig im Geschmack. In der arabischen Küche sehr beliebt ist eine Tahina (auch "Tahin" oder "Tahini") genannte ölige Paste aus zermahlenem Sesam, Zitronensaft, Pfeffer, Knoblauch und anderen Gewürzen. Die Paste würzt neben dem Hummus auch viele andere Speisen des Nahen Ostens. Weiterhin sind geröstete Sesamsamen wichtiger Bestandteil vieler orientalischer Süßspeisen, so z.B. beim Halva. In der Naturkost finden auch die Keimlinge (Keimsaaten) der Samenkörner Verwendung. In Japan beliebt ist das Gomasio, ein Würzsalz aus geröstetem Sesam und Meersalz.

Die Samen galten in China und im Alten Orient als lebensverlängernde und den Geist stärkende Nahrung. In der ayurvedischen Heilkunst wird Sesamöl bei Hautkrankheiten äußerlich angewendet.

Sesam-Öl

Sesamkörner enthalten bis zu 50 Prozent Öl, das Sesamöl, und 20 Prozent Eiweiß. Sesamöl aus gerösteten und kaltgepressten Samen ist nahezu geruchlos, leicht süßlich und wird kaum ranzig - allerdings verliert es auch recht schnell sein Aroma. Die gute Haltbarkeit ist insbesondere auf den hohen Anteil an verschiedenen Antioxidantien zurückzuführen. In der chinesischen und japanischen, aber auch in der arabischen Küche ist Sesamöl ein wichtiges Kochöl.

Es findet Verwendung bei der Hautpflege, wo es als Grundstoff von Kosmetika eingesetzt wird. Gut geeignet ist es auch als Massageöl.

 
Eingetragen: 31.05.2009 - Aktualisiert: 19.12.2018  


Direktlink
Mit dieser URL kannst du direkt auf diese Seite verlinken:

Weitere Kochtipps (Gewürze und Kräuter)
Funktion

Fotos

Wissenswertes über Sesam


Infos

Dieser Tipp ist von
zewa
zewa
und wurde bereits 3848 mal angezeigt.


Teilen auf

Facebook
Twitter diesen Tipp Twitter


Zu Favouriten hinzufügen - Impressum und Datenschutz - Sags weiter! - ©06-18 koch-idee.at